Seite 1 von 5
#1 Zusammenbau einer XL200R von Hondaoldie! 07.04.2021 21:33

avatar

Hallo;

ich habe eine XL200R in Teilen gekauft.
Da werden jede Menge Fragen aufkommen...
Es fehlen auch ein paar Teile.
Ich bin über Tips sehr dankbar.
Auf die schnelle fehlen:
Seitenständer
Lenkerarmatur links
Endtopf
Tacho

Gibt es dazu auch Gleichteile?
MTX?
XL250/500?

#2 RE: Zusammenbau einer XL200R von Honduro 08.04.2021 13:04

Hallo Hondaoldie, nun wenn man nur von den zwei Fotos ausgeht, wird es wohl nicht so richtig zielführend sein
für alle noch fehlenden Teile entsprechende Gleichteile von anderen Honda`s zu nennen.

Wenn es Dir ernst ist mit dem Neuaufbau mal im Honda-Board oder was die Fehlteile angeht mal bei cmsnl geschaut?
die XL185er steht was Motorersatzteile angeht auch nicht allzuweit entfernt.

Zum Zusammenbauen kann man auch die Bücher von Clymer und Haynes empfehlen.
Motor läßt sich durchdrehen, Lima,Polrad,Ritzelabdeckung,Schwinge,Federbein,Umlenkung,Räder,Bremsen Züge,Kabelbaum,
Vergaser
und sonstiges, außer dem von Dir genannten, vorhanden?

Es gibt auf der Portalseite auch die Möglichkeit unter Kontakt(mail-adresse) etwaige Fehlteile für die XL200 nachzufragen
ob Teile in neu oder gebraucht vorhanden sind.
Was Tacho u. Endtopf angeht kann das aber schon schwierig werden, und das Risiko von Sendungen aus den U.S. mit
deren entsprechenden Versandkosten u. dann noch Zoll , habe ich selbst noch nicht ausprobiert.

mfG Honduro

#3 RE: Zusammenbau einer XL200R von Honduro 13.04.2021 20:39

Hallo Hondaoldie, habe noch einen Tipp für dich, wenn Du die Bezugsquelle nicht schon eh selbst gefunden hast.
world.wide.web.bike-teile.deutschland.
Der entsprechende Lenkerschalter der XL250R dürfte passen.
ifür den Preis, ich gebe zu nicht so richtig günstig, aber hast Du die Preise in neu von der Niederländischen Seite
gesehen?
Endtopf, Seitenständer, Tacho u. sonstiges Gedöns finden sich eventuell auch noch.
Wenn der linke Lenkerschalter ohne Buchse(9-polig) sein sollte?
Bei Louis gibt es die nur als 6-polige in einem Elektrik-Steckerset mit den entsprechenden Zungen u.Stiften als
Quetschverbinder zu haben waren.
Bei Amazon oder woanders wird man bei den 9-poligen fündig.

Noch ein Bild im Anhang von meinem linken Ersatzschalter der XL200R.


mfG Honduro

#4 RE: Zusammenbau einer XL200R von Hondaoldie! 13.04.2021 21:46

avatar

Danke für den Tip.
Da war ich auch schon mal.
Ja, ich surfe durch die weiten des web....
und suche passende (bezahlbare) Gebrauchtteile.
Zum Schalter: es gibt bei Polo einen Nachbau der sollte plug and play passen.
Auspuff habe ich nur sehr rostige gesehen. (Aber ich habe 2 Originalkrümmer!)
Es gibt ja den Proma.
Frage ist dann nur wie der TÜV dazu steht...
Tacho, da ist der Tageskilometerzähler abgebrochen und inzwischen ausgebaut, wird hoffentlich funktionieren.
Seitenständer wird sich finden, muß ja selbst-einklappend sein.
Am meisten Sorgen macht mir momentan noch der Motor. Es waren doch Späne und viel Abrieb im Filter+Ölpumpe.
Die Ölpumpe habe ich erst vorhin aufbekommen.
Ob das nur von der abgesprungenen Steuerkette kommt?


#5 RE: Zusammenbau einer XL200R von Honduro 14.04.2021 02:06

Hallo Hondaoldie, gut es geht also schon mal leicht voran.
Fall`s Du dir den Haynes (Manual) besorgt oder den Clymer (noch im Free-Download?) runtergeladen hast,
geht es ja hinter dem Schleuderfilter noch zur richtigen Ölpumpe mit den zwei O-Ringen weiter, aber steht alles in
den Repair Manuals. Nur kann es schon mal zu Schwierigkeiten kommen beim lösen der Kreuzschlitzschrauben von der
eigentlichen Ölpumpe, wo noch eine kleine Papierdichtung u. die zwei kleinen O-Ringe nebeneinander auf de
eventuellen Austausch warten. im großen Dichtsatz sollten die u. a. vorhanden sein.

Auf einem weiteren Anhangfoto sieht man die 22er Stecknuss, von mir auf 4 Zargen geflext u. gefeilt, die 4-Schlitz-Mutter, die mit out-side gekennzeichnete Sicherungs-Wellscheibe (Washer), sowie ein zum blockieren über das
Getriebe mit einer Verlängerung aufgeschweißtes altes Ritzel, das es verhindert dass beim Lösen u. wieder
Anziehen der 4-Schlitzmuttern (Kupplung u. Ölradiator) ein Durchrutschen passiert.

Die Stecknuss gibt es als Rohling oder schon fertig bearbeitet bei Ralf Krug.

mfG Honduro

#6 RE: Zusammenbau einer XL200R von Hondaoldie! 14.04.2021 07:43

avatar

Guten Morgen;

Clymer (noch im Free-Download?) ich habe bisher keinen freien Download gefunden.
Bei Ralf Krug habe ich ein Manual und diverses Material schon bestellt.
Das könnte heute ankommen.
Aber es wird wohl noch mehr werden...
Die 3 Kreuzschlitzschrauben habe ich ja offen und so wie es aussieht komme ich um das öffnen der Ölpumpe nicht herum.

danke

#7 RE: Zusammenbau einer XL200R von Honduro 14.04.2021 12:14

Hallo Hondaoldie, ja wenn der Kupplungsdeckel schon mal ab ist, kann man dann auch gleich nach den kleinen
beiden O-Ringen der Ölpumpe schauen. Die, wenn noch seit Anfang 1983/84 im Einsatz total plattgedrückt u.
verhärtet sind. In diesem Zusammenhang meinte ich, die beiden Senkkopf-Kreuzschlitzschrauben.
Wenn Loctite mittelfest da noch im Einsatz war, erst mal ordentlich heiß machen.
Kenne jetzt deinen Werkzeugfundus nicht.
Habe es schon mal nur mit einer langen Schraubzwinge bis auf die andere linke Motorseite (darunter dann den
entsprechenden Kreuzschlitz-Bit mit kleinem 90°-Winkel-Vierkant-Schiebehebel) gelöst bekommen.

Ja mit dem Free-Download habe ich jetzt auf die schnelle auch nichts mehr gefunden.
Aber im MZ-Riders-Forum (englischsprachig) einen Hinweis auf- Free Suzuki u. Honda Manuals-
sogenannte Honda Power Manuals gefunden.(vorne dran www. dahinter .com
Es sind zwar nicht viele aber TL125 u. TLR200 sind dabei. Wenn runtergescrollt wird stößt man
auf die vielen Kapitel.

mfG Honduro

#8 RE: Zusammenbau einer XL200R von Honduro 14.04.2021 12:59

Hallo Hondaoldie, ja blabla, das Nachbearbeiten der Beiträge ist nur eine gewisse Zeit möglich.
Wollte nur noch anmerken:
In manchen der Honda Power Manuals sind die Bilder griesig bis schlecht.
Die Anzugsdrehmomente (wrench values) der Zyl.- Kopfmuttern ( die auf den langen Stehbolzen) können
statt 28-30Nm ruhig bis 33NM vertragen. Weil es mir nach ca.35Km Odenwaldtour die Kopfdichtung durchgefeuert hat.
Auch die Vergaser u. Bedüsungen können von der XL200R abweichen bzw. sind andere Werte.
Die Bilder bei den ATC Typen sind recht gut.

mfG Honduro

#9 RE: Zusammenbau einer XL200R von Hondaoldie! 14.04.2021 20:17

avatar

Klar, ich habe bisher nur den Schleuderfilter geöffnet und gesäubert.
Wieso muß der Topf vom Schleuderfilter runter? Der ist jetzt ziemlich sauber.
Die Ölpumpe sitzt so halb daneben. Den Deckel habe ich runter.
Eine der Kreuzschlitzschrauben ging relativ problemlos auf. Dafür wehrt sich die 2. bisher massiv.
Bei der Aktion habe ich festgestellt, dass ich lose Teile im Motor habe.
Da sind beim schütteln ein paar Gußbrocken heraus gefallen.
Daraufhin habe ich das Gehäuse aufgemacht.
Bisher konnte ich nicht sehen woher die Teile kommen.
Die Story wird immer länger...

gruss Jochen

#10 RE: Zusammenbau einer XL200R von Honduro 14.04.2021 22:51

Hallo Hondaoldie, argh auweia, da haste wohl sozusagen ein Fass aufgemacht.

Habe gerade eben so einen Motorkandidaten im Keller im Schraubstock eingeklemmt am vorderen
Befestigungspunkt.
Die Kupplung und das dicke Primärantriebszahnrad blieben erstmal an Ort u.Stelle.
Wie gesagt, wenn Kraft zum Lösen der Verschraubungen aufgewendet werden soll, muss der Motor
sozusagen festgelegt werden.
Auf dem Küchentisch nochmal die Wekzeuge welche im Eisatz waren.
Die beiden kleinen Kreuzschlitz-Schrauben hinter deren Deckel sich eine Papierdichtung u. die Exzenter-Ölpumpe
befinden sind noch nicht auf. Aber die beiden O-Ringe sind wie erwartet platt u. steif.

Den Bithalter kann ich auf 90° abwinkeln u. dann mit dem ganzen Körpergewicht richtig hebeln.

Der Magnetheber (das Schlangenähnliche Teil mit dem gelben Griff) kann zumindest Eisenhaltige Teile aus dem
Motorgehäuse aufspüren u. herausziehen,(Bei Aluminiumspänen sieht es dagegen anders aus) gibt es
eventuell noch bei Polo oder Louis, mit dem recht schmalen runden Kopf kommt man recht weit.



mfG Honduro

#11 RE: Zusammenbau einer XL200R von Hondaoldie! 15.04.2021 16:17

avatar

Wie gesagt die losen Teile habe ich draußen, da ich das Motorgehäuse geöffnet habe.
Da war nichts mehr drin.
Die gefundenen Teile sehen nach einem Stück Kolben aus.
Ich finde keine Stelle innen im Gehäuse an der was fehlt.
Die 2. Kreuzschlitz bekomme ich nicht auf. Heissluft + gutes Kreuzschlitz-Bit + Körpergewicht, nichts rührt sich.
Der Motor muß wohl mit den alten O-Ringen leben.
Weshalb ist es wichtig die Ölpumpe zu öffnen?

#12 RE: Zusammenbau einer XL200R von Joachim 15.04.2021 18:52

Hallo Hondaoldie! hilfreich für solche Schrauben ist ein hammerbetätigter Schlagschrauber.


Zum öffnen der Ölpumpe, du solltest wissen das alles was sich in deiner Zentrifuge befand schon mal durch die Ölpumpe gewandert ist und "guten Tag"
sagte und einen bleibenden Eindruck hinderlies.


Grüße
Joachim

#13 RE: Zusammenbau einer XL200R von Hondaoldie! 15.04.2021 19:24

avatar

Hallo;

Ölpumpe ist klar. In der Zentrifuge war zum Glück nur Schlamm, klar aus meiner Sicht viel.
Wenn ich die Schraube nicht aufbekomme hilft leider alles nichts.
Morgen nochmal mit roher Gewalt bis die Schraube aufgibt, oder komplett vernudelt ist.


Gruß Jochen

#14 RE: Zusammenbau einer XL200R von Honduro 15.04.2021 19:37

Hallo Hondaoldie, wie, Motorgehäuse geöffnet?

Also schon die beiden Motorgehäusehälften getrennt?

In welchem Zustand ist der Kolben, die Zyl._Laufbahn, am Zyl.-Kopf die Ventile?
Oder doch noch nicht so weit ausenander?
Kann eine Aussage zum Getriebe gemacht werden?
Schaltung vom ersten über neutral-Gänge 2,3,4,5 u. zurück funktionierte?
Keine Achsen oder Wellen deren Lager eventuell def. sein könnten u, welche leicht wackeln?
Zum Beispiel wenn der Kupplungskorb schon leicht radial wackelt, kann das schon auf einen Verschleiß der Lager der
Hauptwelle (6006 u.6202Z) hinweisen.

Übrigens die Nadelhülse des in Fahrtrichtung rechten Motorgehäuses fehlt anscheinend im Teilekatalog.
Die Nebenwelle ist im rechten Motorgehäuse in Fahrtrichtung in einer Nadelhülse HK1512 V2 u. Abtriebsritzel=
seitig in einem Kugellager 6202 gelagert. Ob die Kugellager noch C2 Bezeichnung für leicht erhöhtes Spiel haben,
darüber steht nichts im Teilekatalog.

Ah ja,im Forum ist doch noch nicht so "Tote Hose" wie gedacht.
Das mit dem Mech. Linksdrall-Schlagschrauber kam mir auch noch in den Sinn, obwohl bei der Methode
mit der Schraubzwinge zu arbeiten, hat bei mir zumindest sogar solo funktioniert.
Ist eben ne ziemlich wacklige Angelegenheit, welche man besser zu zwet angeht.




mfG Honduro

#15 RE: Zusammenbau einer XL200R von Hondaoldie! 15.04.2021 20:07

avatar

[quote=""|p118]Hallo Hondaoldie, wie, Motorgehäuse geöffnet?

Also schon die beiden Motorgehäusehälften getrennt?
ja gestern.

In welchem Zustand ist der Kolben, die Zyl._Laufbahn,
Beides prima, habe sogar gebrauchten 2. Satz

am Zyl.-Kopf die Ventile?
Einlassventil ist krumm, kommt neu

Kann eine Aussage zum Getriebe gemacht werden?
Schaltung vom ersten über neutral-Gänge 2,3,4,5 u. zurück funktionierte?
Motor war ja schon teildemontiert, Schaltung soweit ich es beurteilen kann hat funktioniert

Keine Achsen oder Wellen deren Lager eventuell def. sein könnten u, welche leicht wackeln?
Gute Frage. Motor konnte ohne Probleme Geräusche gedreht werden.

Das der Motor irgendein Problem hat, war mir klar. Warum sollte er sonst ausgebaut sein?

Inzwischen denke ich, das Nockenwellenlager hat gefressen. Die Buchse hat sich extrem schwer gedreht. Die Buchse habe ich auch nicht runterkommen. (Daher Nockenwelle + Buchse + Steuerkette neu.)
Die Steuerkette ist übergesprungen und hat noch ein bißchen Abrieb im Kettenschacht verursacht.
Bei der Aktion hat das Einlass-Ventil mal am Kolben angeklopft und sich verbogen. (Ventil kommt neu)
Das würde die Späne und den Abrieb/Schlamm erklären.
Die groben Teile im Motorgehäuse erklärt das natürlich nicht.
Die XL ist seit 15 Jahren abgemeldet. Keine Ahnung was wirklich passiert ist.
Jetzt schraube ich mit meinen limitierten Möglichkeiten und hoffe den Motor zum laufen zu bringen.
Soll keine Restauration werden, sondern einfach wieder laufen.
Ein laufender Motor wäre natürlich einfacher...

Auf weiter regen Austausch.

gruss Jochen

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz